Ishara 6 Monate dicht! – Mehr schulfrei?

Gerade mal 10 Jahre nach der Eröffnung ist das Schwimmbad vollständig renovierungsbedürftig. 3.5 Mio.€ soll es kosten und ganze 6 Monate geschlossen werden. Ein herber Schlag für den Schul- und Vereinssport? Unsinn, trotz der Schließungsorgie der Stadtteilbäder gibt’s schließlich genug Ausweichmöglichkeiten. Das Sportamt überlegt daher die Schüler aus Mitte, Schildesche und Jöllenbeck, für den Schwimmunterricht in die verbliebenen Bäder in Heepen und Brackwede zu schicken. Eine wahrlich sportliche Lösung! Dann ist es schließlich auch nicht mehr so schlimm, wenn keine Zeit mehr zum schwimmen bleibt. Und der besonders tolle Nebeneffekt ist, dass man nun sogar eine höchstoffizielle Ausrede hat, wenn man zur anschließenden Unterrichtsstunde zu spät kommt oder sie ganz verpasst. „Herr Lehrer, tut mir Leid, dass ich die Mathe-Doppelstunde verpasst habe, aber wir hatten ja Sport im Schwimmbad Brackwede“

Ein wahrlich geniale Lösung. Das Ishara freut sich, dass es mit der Demontage der Rocketrutsche nun 3 Sicherheitskräfte einsparen kann. Die Lehrer freuen sich über etwas mehr Freizeit. Und die Schüler über eine Stadtrundfahrt während der Schulzeit.
Danke liebes Sportamt!

Tags: , , , , , , , ,

Einen Kommentar schreiben

-->